Virtualisierung ist bei weitem der effektivste Weg zur Reduzierung der IT-Ausgaben
bei gleichzeitiger Steigerung der Effizienz und Agilität – nicht nur für Großunternehmen, sondern auch für kleine und mittelständische Unternehmen.

Die Virtualisierungslösungen von VMware bieten Ihnen folgende Vorteile:

  • Konsolidierung der Hardware und damit eine deutlich höhere  Produktivität bei weniger Servern (Grundlagen des Software as a Service)

  • Einsparungen von 50% oder mehr bei den IT-Gesamtkosten

  • Gleichzeitige Ausführung mehrerer Betriebssysteme und Anwendungen auf einem einzelnen Computer

  • Beschleunigung und Vereinfachung von IT-Management, Wartung und Bereitstellung neuer Anwendungen

Desktopvirtualisierung

Der Begriff Virtuelle Desktops oder auch Desktop-Virtualisierung, Client-Virtualisierung bzw. Virtuelle Desktop Infrastruktur (VDI) wird seit dem Aufkommen der Virtualisierung verstärkt verwendet. Man versteht darunter, dass anstelle einer physikalischen Hardware ein oder mehrere virtuelle PC’s per Software auf einem physischen Server ausgeführt wird. Mit entsprechender leistungsfähiger Infrastruktur können eine Vielzahl Virtuelle Desktops automatisiert werden und verringern dadurch die IT-Betriebsaufwendungen.
Die Bereitstellung von Desktops als Managed Service bietet Ihnen die Möglichkeit, schneller auf sich verändernde Anforderungen und neue Verkaufschancen zu reagieren. Senken Sie Kosten und erhöhen Sie die Servicequalität durch schnelles und einfaches Bereitstellen von virtualisierten Desktops und Anwendungen für Zweigstellen, Mitarbeiter an externen bzw. ausgelagerten Standorten sowie mobil arbeitende Mitarbeiter auf iPads und Android-Tablets.
Die skalierbaren, konsistenten, sicheren und hochverfügbaren VMware- Desktop-Lösungen gewährleisten maximale Betriebszeit und Produktivität.

  • Optimieren Sie Bereitstellung und Management, indem Sie Desktops als Service bereitstellen.
  • Ermöglichen Sie Tele- und Zeitarbeitern sicheren Remote-Zugriff ohne Kompromisse bei der Performance.

Stellen Sie virtuelle oder Remote-Desktops und Anwendungen über eine einzige Plattform bereit, um das Management zu optimieren und Anwender einfach zu berechtigen.
Sichere Bereitstellung von Desktops, Anwendungen und Onlineservices für Anwender in einer einheitlichen Arbeitsumgebung. Einheitliche Anwendererfahrung – unabhängig von Gerät, Ort, Medien und Art der Verbindung
Zentrales Image-Management für physische, virtuelle und BYOD-Geräte.

Anwendungsvirtualisierung
Organisationen virtualisieren immer mehr unternehmenskritische Tier-1-Geschäftsanwendungen und Plattformen, z.B. Datenbanken, ERP- und CRM-Systeme, Lösungen für E-Mail und Zusammenarbeit, Java-Middleware, Business Intelligence-Anwendungen uvm.
Um die Servicequalität und die Einhaltung der SLAs für diese Tier-1- Geschäftsanwendungen in virtuellen Umgebungen sicherzustellen, müssen IT-Organisationen sich sowohl auf die Virtualisierungskomponenten des Projekts und die robuste Verwaltung und Überwachung der virtualisierten Geschäftsanwendungen als auch auf die Wahrung der Unternehmensrichtlinien für Business Continuity und Disaster Recovery konzentrieren.
Die virtualisierten Anwendungen bieten eine höhere Performance sowie Hochverfügbarkeit, Disaster Recovery, eine höhere Geschwindigkeit und Agilität und sind bereit für den Betrieb in der Cloud. Mit der Tier-1-Anwendungsvirtualisierungslösung von VMware auf Basis der VMware vCloud Suite können Sie die Qualität der bereitgestellten IT-Services verbessern. Gleichzeitig können Sie Ihre Infrastruktur vereinfachen, die Effizienz maximieren und eine mit hohen Kosten verbundene übermäßige Bereitstellung von Ressourcen verhindern.

Hier erreichen Sie das Online-Support-System mit dem Sie zu jeder gewünschten Tageszeit
Fehlermeldungen und Software an uns übergeben können.

Zum Online-Support-System

Servervirtualisierung

Aufgrund der Architektur der heutigen x86-Server können diese nur ein Betriebssystem ausführen. Durch Virtualisierung der Server werden die Beschränkungen der herkömmlichen 1:1-Architektur von x86-Servern überwunden, indem das Betriebssystem und die Anwendungen von der physischen Hardware abstrahiert werden. Dies sorgt für eine kostengünstigere, agilere und einfachere Serverumgebung. Die Servervirtualisierung ermöglicht die Ausführung mehrerer Betriebssysteme auf einem einzigen physischen Server als virtuelle Maschinen, von denen jede Zugriff auf die zugrunde liegenden Computing-Ressourcen des Servers hat.
Durch Servervirtualisierung kann das volle Potential der heutigen leistungsstarken x86-Server ausgeschöpft werden. Die meisten Server arbeiten mit einer Kapazität von höchstens 15%. Dies ist nicht nur hochgradig ineffizient, sondern führt auch zu Serverwildwuchs und mehr Komplexität.
VMware vSphere stellt eine vollständige Servervirtualisierungsplattform bereit, die Folgendes bietet:

  • 80% höhere Auslastung der Serverressourcen
  • Bis zu 50% Einsparungen bei Betriebs- und Investitionskosten
  • Serverkonsolidierungsverhältnis von 10:1 oder höher

Funktionsweise der Virtualisierung
Das Kernstück der Virtualisierung ist die „virtuelle Maschine“ (VM), ein vollständig isolierter Softwarecontainer mit einem Betriebssystem und einer Anwendung. Da jede VM komplett abgetrennt und unabhängig ist, können viele verschiedene VMs gleichzeitig auf einem Computer ausgeführt werden. Eine dünne Softwareschicht, auch als Hypervisor bezeichnet, entkoppelt die VMs vom Host und weist jeder VM dynamisch nach Bedarf Computing-Ressourcen zu.
Diese Architektur revolutioniert Ihr Computing.
Sie können:

  • viele Anwendungen auf jedem Server bereitstellen: Da jede VM eine komplette Maschine kapselt, können viele Anwendungen und Betriebssysteme gleichzeitig auf einem Host ausgeführt werden.
  • die Server bei minimaler Serveranzahl maximal auslasten: Jede physische Maschine wird in vollem Umfang ausgelastet, sodass Sie durch die insgesamte Bereitstellung von weniger Servern die Kosten deutlich reduzieren können.
  • Anwendungen und Ressourcen schneller und einfacher bereitstellen: Als eigenständige Softwaredateien können VMs ganz einfach durch Kopieren und Einfügen bearbeitet werden. Dies führt zu einer beispiellosen Anwenderfreundlichkeit, Geschwindigkeit und Flexibilität bei der IT-Bereitstellung und beim IT-Management. VMs können sogar im laufenden Betrieb mithilfe der Live-Migration von einem physischen Server auf einen anderen verschoben werden. Darüber hinaus können Sie geschäftskritische Anwendungen virtualisieren, um die Performance, Zuverlässig und Skalierbarkeit zu optimieren und Kosten zu senken.

SAN-Virtualisierung

SAN-Virtualisierung / EMC VPLEX-Produktreihe

Kontinuierliche Verfügbarkeit und Datenmobilität innerhalb von und über Rechenzentren hinweg

Moderne Speicherinfrastrukturen sind darauf ausgerichtet, die Datenmobilität über die Einschränkungen physischer Geräte hinaus zu verbessern. Die Speichervirtualisierung erweitert die Vorteile der Servervirtualisierung und ermöglicht Automatisierung, Integration in vorhandene Infrastrukturen und Wachstum nach Bedarf.
In der Vergangenheit waren Anwendungsdaten an ein einziges Array gebunden. Ein hohes Maß an Verfügbarkeit und Mobilität zu erhalten, war nicht nur schwierig, sondern zudem ohne Unterbrechungen bei der Ausführung von Anwendungen unmöglich.

Die EMC VPLEX-Produktreihe bietet Datenverfügbarkeit und- mobilität über Arrays
hinweg– innerhalb eines Rechenzentrums sowie in geografisch voneinander entfernten Rechenzentren.

VPLEX ist eine Plattform für kontinuierliche Verfügbarkeit und Datenmobilität, die dafür sorgt, dass geschäftskritische Anwendungen auch während geplanter und ungeplanter Ausfallzeiten weiter genutzt werden können–sogar bei Ausfall eines ganzen Rechenzentrums.

VPLEX ermöglicht unterbrechungsfreie Datenmobilität und setzt Technologien wie VMware und andere Cluster ein, mit denen sich trotz ihrer Auslegung auf eine einzige Speicherinstanz Daten über Arrays hinweg verschieben lassen– innerhalb eines Rechenzentrums und zwischen voneinander entfernten Rechenzentren.

Wie funktioniert VPLEX?
Mit VPLEX besteht gleichzeitiger Lese- /Schreibzugriff auf exakt dieselben Daten über zwei Arrays hinweg. Die Arrays können sich innerhalb eines Rechenzentrums befinden oder geografisch voneinander getrennt sein.
Dies ist dank der einzigartigen Implementierung verteilter Cachekohärenz in VPLEX möglich.
Auf diese Weise wird für eine transparente Lastenverteilung zwischen mehreren Arrays gesorgt. Gleichzeitig können mit Blick auf geplante Events Workloads flexibel zwischen den Arrays verlagert werden.

Mit VPLEX ändern sich IT- Management und- Bereitstellung von Grund auf– vorallem bei einer Implementierung mit Servervirtualisierung. Die VPLEX -Produktreihe durchbricht technologische Silos und sorgt dafür, dass IT as a Service bereitgestellt wird.

Hersteller-Partner: EMC / VMware

SAN-Virtualisierung/VMware Virtual SAN ™
Storage-Virtualisierung ist Teil der Software-Defined Storage-Schicht, die Verbesserungen für Performance und Nutzungseffizienz bieten muss, ohne den Kauf zusätzlicher Storage-Hardware zu erfordern.
Sie muss ein schnelle Bereitstellung ermöglichen, damit leistungsfähiger und platzeffizienter Storage so schnell wie die virtuellen Maschinen selbst erstellt werden kann. Sie muss ein VM-zentriertes Storage-Managementmodell mit intuitiver Bedienung für die Administratoren bieten, die in virtuellen Umgebungen mehr Storage-Managementaufgaben übernehmen. Und sie muss sich in die Hypervisor-Plattform integrieren lassen, um bekannte, native Workflows zu nutzen.
Die Storage-Virtualisierung von VMware besteht aus einer Kombination von Funktionen, die eine Abstraktionsschicht für physische Storage-Ressourcen bieten. Diese werden in einer Virtualisierungsbereitstellung berücksichtigt, verwaltet und optimiert.
Die Storage-Virtualisierungstechnologie bietet unübertroffene Effizienz beim Management von Storage-Ressourcen in Ihrer virtuellen Infrastruktur. Profitieren Sie von folgenden Möglichkeiten:
• Höhere Storage-Ressourcenauslastung und Flexibilität
• Vereinfachtes OS-Patching und geringere Treiberanforderungen – unabhängig von der Storage-Topologie
• Höhere Anwendungsbetriebszeit und vereinfachte Routineabläufe
• Optimierte Ausnutzung und Ergänzung der vorhandenen Storage-Infrastruktur

Deutlich vereinfachter Storage
Virtual SAN ist das erste richtliniengesteuerte, für vSphere-Umgebungen entwickelte Storage-Produkt, das die Bereitstellung und das Management von Storage vereinfacht und optimiert. Mithilfe von Storage-Richtlinien auf VM-Ebene gleicht Virtual SAN automatisch und dynamisch Anforderungen mit verfügbaren Storage-Ressourcen ab. Virtual SAN automatisiert viele manuelle Storage-Aufgaben und bietet somit ein effizienteres, kostengünstigeres Betriebsmodell.
Hohe Performance
Virtual SAN ermöglicht Lese-/Schreib-Caching mithilfe von serverseitigem Flash und durch Optimierung des E/A-Datenpfads. Dadurch wird eine höhere Performance als bei einer virtuellen Appliance oder einem externen Gerät erzielt.
Software-Defined Storage für vSphere
Virtual SAN ist die Software-Defined Storage-Lösung für das Software-Defined Datacenter. Die Hypervisor-konvergierte Architektur von Virtual SAN ermöglicht es, dass Storage und Computing auf demselben physischen Host mit minimalen Betriebskosten ausgeführt werden – einfaches Management dank nahtloser Integration mit dem vSphere Web Client und dem gesamten VMware-Stack.
TCO-Reduzierung um bis zu 50%
Virtual SAN ermöglicht die detaillierte Skalierung bzw. Ausweitung Ihrer Storage-Umgebung, sodass Sie diese flexibel ohne kostspieliges Overprovisioning erweitern können. Virtual SAN ist hardwareunabhängig und das anwenderfreundliche Design sorgt für noch effizienteres Arbeiten. So sparen Sie Zeit und Geld.

Wir zeigen Ihnen gerne, wie Sie Ihre Aufgabenstellungen mit unseren Lösungen meistern
und Ihr Team entlasten können.

Kontaktieren Sie uns

LAN-Virtualisierung

Bei der Netzwerkvirtualisierung handelt es sich um die vollständige Reproduktion eines physischen Netzwerks in Software. Virtuelle Netzwerke bieten die gleichen Funktionen und Qualitäten wie ein physisches Netzwerk, zusätzlich jedoch auch die betrieblichen Vorteile und die Hardwareunabhängigkeit von Virtualisierungslösungen: schnelles Provisioning, unterbrechungsfreie Bereitstellung, automatisierte Wartung und Unterstützung von Legacy- und neuen Anwendungen.
Durch Netzwerkvirtualisierung stehen für mit einem virtuellen Netzwerk verbundene Workloads im Netzwerk logische Netzwerkgeräte und -services zur Verfügung: logische Ports, Switches, Router und Firewalls, logischer Lastausgleich, logische VPNs usw. Anwendungen werden im virtuellen Netzwerk exakt auf die gleiche Art ausgeführt wie im physischen Netzwerk.
Sie können eine hoch skalierbare Netzwerk-Fabric erstellen, die betriebliche Effizienz und Agilität erhöht und Bereitstellung und Fehlerbehebung sowie das Klonen beschleunigt. Die VMware-Netzwerkvirtualisierungssoftware sorgt zudem für Überwachung, Dienstgüte (Quality of Service, QoS) und Sicherheit.
Mit VMware NSX soll eine führende Netzwerk- und Sicherheitsvirtualisierungsplattform auf den Markt gebracht werden, die ein programmatisches und mobiles virtuelles Full-Service-Netzwerk für virtuelle Maschinen bereitstellt und auf jeder herkömmlichen IP-Netzwerkhardware betrieben werden kann.
Die VMware NSX-Plattform vereint die Vorteile von Nicira NVP und VMware vCloud Network and Security (vCNS) in einer einheitlichen Plattform. VMware NSX stellt eine vollständige Suite von vereinfachten logischen Netzwerkelementen und -services bereit: logische Switches, Router und Firewalls, logischer Lastausgleich, logische VPNs, QoS, Überwachung und Sicherheit usw.